Katharina Hinsberg

1967 in Karlsruhe geboren, lebt und arbeitet in Neuss

Seit Mitte der 1990er Jahre stellt sich Katharina Hinsberg der Frage, was eine Zeichnung sein kann, so dass das künstlerische Medium niemals bloß Mittel zum Zweck ist. Ihre Zeichnungen bereiten daher auch nichts vor, sondern entwickeln in ihrer Autonomie sowohl eigene ästhetische als auch konzeptuelle Qualitäten. Innerhalb des von Katharina Hinsberg verfolgten Dekonstruktionsprozesses der Zeichnung spielt ihre Transformationsleistung eine wichtige Rolle.
Werke von Katharina Hinsberg bei PEAC
Diaspern I+0
Diaspern I+0, 2008

Loading...